Letztes Feedback

Meta





 

Über

Alter: 36
 


Werbung




Blog

raus aus dem Krankenhaus und rein in den Beziehungsstress :-)

Irgendwie wollte es bei mir nicht klappen. Gesundheitlich ging es mir super. Nach 2 Wochen durfte ich endlich das Krankenhaus verlassen - meinen Job hatte ich tatsächlich immer noch :-D- und vor allem freute ich mich auf meinen Freund...Mr. Big. Dass dieser schon längst ne neue Freundin hatte, wusste ich jedoch nicht. Es war vorbei...mal wieder :-(

Monatelang - und auch heute noch - fragte ich mich "ist sie besser weil sie gesund ist?"...ich habe es bis heute nicht begriffen wieso und warum. Wir waren glücklich - oder war nur ich glücklich? Ich bin ein Mensch der alles zu schnell angeht. Ich sah uns eigentlich schon vor dem Traualtar - ich in einem spektakulären Kleid in einem schönen Park wo mein Mr. Big auf mich wartete mit Robbie Williams "Angels" im Hintergrund. Ich wollte allen zeigen, dass ich es geschafft habe. Ich bin schliesslich 33 - und ihr könnt mir glauben - in einer sizilianischen Familie ist es schon fast eine Schande, mit 33 noch Single zu sein :-D. Alle um dich herum heiraten, alle bekommen Kinder und du bist die "Alte Jungfer"...aber so what? Lass sie reden. Auch ich werde eines Tages einem Mann über den Weg laufen, der mich so nimmt wie ich bin. Auf jeden Fall versuche ich mir dies einzureden. Es soll jetzt bestimmt nicht überheblich klingen oder arrogant oder so - aber ich sehe ganz gut aus. Komplimente bekomme ich genug. Eigentlich habe ich kein Problem einen Mann kennenzulernen - aber ich habe aufgehört, mich zu öffnen bzw. zu erzählen was Sache ist. Ich habe Angst veruteilt zu werden oder als geisteskrank hingestellt zu werden. Diese Verschlossenheit macht es mir wohl schwer, einen Mann kennenzulernen. Ich hoffe, dies legt sich irgendwann mal wiedre....

15.6.15 21:07, kommentieren

Werbung


Mr. Big ist wieder da und das Leben macht wieder Spass

Ich weiss nicht woran es lag-aber irgendwie schien plötzlich wieder alles zu klappen. Kaum hatte ich den neuen super Job traf ich meinen Mr. Big. Es fühlte sich alles so an wie früher. Ich wusste, dass er der Richtige war und war mir sicher, dass er das gleiche für mich empfand wie ich für ihn! Wir genossen die Zeit zusammen. Ich habe ihm jedoch nie gesagt, wie schlecht es mir in der Zwischenzeit ergangen war. Auf die Frage wie es mir gesundheitlich geht, antwortete ich mit einem Lächeln "Alles supi Schatz, mach dir keine Sorgen. Es ging mir nie besser. Ich habe die Krankheit überwunden."

Er war wieder da und ich war glücklich. Und irgendwie lief es gesundheitlich auch gut? Was war los? Gab es doch einen Gott? Ich bin zwar katholisch jedoch habe ich nie an einen Gott geglaubt...und ich hatte Recht. Es scheint wohl keinen zu geben - oder hat er mich einfach vergessen???

Da es so gut lief, musste ich 2 Wochen in ein Epilepsie-Spital in Zürich um die Medikamente langsam zu verringern. Ich lernte lustige Leute kennen. Sie schienen so normal. Wir hatten riessen Spass - so viel Spass das man uns sogar aus der Klinik schmeissen wollte :-D....und ich lernte Leute kennen, denen es wirklich schlecht ging. Kinder mit starken epileptischen Anfällen und das tag täglich. Epileptiker im Rollstuhl, stark depressive Menschen - und ich begann mich zu schämen...ich schämte mich für all mein Gejammer in den letzten Jahren. Ich schämte mich dafür, dass ich mich gehen lies, dass ich dachte, mein Leben habe keinen Sinn mehr und dass ich das schlimmste Leben auf der Welt hatte.

Lachende Kinder im Rollstuhl und mir gings schlecht??? Ich spürte, dass ich gut dran war und dass es Menschen gibt, denen es tausend mal schlechter geht. Im Gegensatz zu mir hatten sie jedoch Spass im Leben und Hoffnung. Niemand geht gerne ins Krankenhaus - aber manchmal kein ein solches Ereignis dein Leben ändern bzw. deine Einstellung zum Leben. Du lernst zu schätzen was du hast und erkennst was wirklich wichtig ist im Leben. Das wichtigste im Leben ist natürlich die Gesundheit aber was noch viel wichtiger ist: Man darf nie aufgeben. Man muss seine Lebensfreude bewahren, wieder anfangen richtig zu leben und nicht mehr in der Vergangenheit leben - sondern in die Zukunft zu schauen!!! Denn die Vergangenheit war weg und man sollte akzeptieren dass man nie wieder so sein wird wie früher!

15.6.15 20:56, kommentieren